29. November 2011

Ich habe lange überlegt, ob ich dieses Posting überhaupt verfassen sollte, doch mich beschäftigt dieses Thema jetzt schon seit ein paar Tagen und ich habe das Gefühl, das ich es mir einfach mal von der Seele schreiben sollte.


Wir leben hier in einer recht ruhigen Gegend, sehr ländlich, sehr ruhig und normalerweise springen bei uns keine jungen Menschen vor Züge um sich das Leben zu nehmen. Doch genau das hat letzten Freitag Abend eine junge Frau aus dem Nachbarstädtchen getan. Als mir mein Mann davon erzählt hat, war ich schon recht erschrocken. Wie gesagt, sowas passiert hier nicht alle Tage. Bei Facebook habe ich dann festgestellt, das einige meiner Bekannten das Mädchen kannten und sie bekam ein Gesicht. Ein hübsches, 19 Jahre altes Mädchen mit unheimlich traurigen Augen.

Klar, das der Tod der jungen Frau, gestern auch das Thema auf Arbeit war. Ich habe noch ein paar Dinge erfahren und jetzt frage ich mich die ganze Zeit, wie verzweifelt ein Mensch sein muss, um so etwas zu tun. Denn es war keine Kurzschlussreaktion, sondern eine geplante Tat. Sie ist wohl mit einigen Dingen aus ihrer Vergangenheit nicht klar gekommen ... Obwohl sie Familie und Freunde hatte, hat sie ihren Tod ganz alleine geplant und damit ein großes Loch hinterlassen.

Wie verzweifelt ein Mensch sein muss, um den Tod als einzigen Ausweg zu sehen, kann ich kaum ermessen. Wie traurig muss man sein, das man nichts lebenswertes mehr findet? Wie groß muss die Sehnsucht nach Erlösung gewesen sein, das man sich vor einen fahrenden Zug wirft? Wie groß muss der Schmerz bei der Familie, den Freunden und Bekannten sein, die mit dem plötzlichen Tod eines geliebten Menschen fertig werden müssen? Wie groß der Schock des Lockführers, für den sicher auch nichts mehr so ist, wie es war?

Wie gesagt, ich habe das Mädchen nicht gekannt und doch berührt mich ihr Tod sehr und die Frage nach dem Warum geht mir nicht aus dem Kopf...

Meine Gedanken sind bei der Familie, den Freunden, Bekannten und Arbeitskollegen der jungen Frau, dennen ich viel Kraft wünsche um diesen großen Verlust verarbeiten zu können. Meine Gedanken sind auch ihr und ich hoffe, das sie gefunden hat, was sie im Leben nicht gefunden hat. Und auch beim Lockführer, das er an dem Erlebnis nicht kaputt geht.

1 Kommentar:

  1. Schau mal hier:
    http://www.zalando.de/zign-stiefelette-black-zi111x00u-802.html
    ;)

    Die sind wirklich toll und saubequem :)

    Ich muss ehrlich sagen, ich wünche mir schon zu meinem geburtstag Schnee und der ist in zwei Wochen. Als ich noch Kind war, lag schon immer Anfang dezember Schnee.

    Ja ja ... die guten, alten Zeiten :)

    AntwortenLöschen