30. Januar 2012

Selbstgemacht - Apfelmus


In der Vorratskammer stand noch eine Kiste mit Äpfeln, der Rest von 6 kg die wir kurz vor Weihnachten gekauft hatten.

Die kleinen Kerle hatten es sich schön gemütlich gemacht, waren nicht mehr so ganz frisch - hier und da ein paar Runzeln und der eine oder andere hatte auch schon braune Stellen.

Da stand ich nun, blickte in die Kiste und grübelte, was ich aus den Äpfelchen machen könnte. Denn das sie nicht mehr lange durchhalten würden, war klar.

Meine Gedanken gingen von Apfelpfannkuchen, über Schwedische Apfeltorte, Apple Crumple bis zu Bratäpfeln. Aber irgendwie war das alles nicht nach meinem Geschmack. Ich wollte eher so etwas "heile Welt Gefühl" zum Essen, Futter für die Seele - einfach was, das einfach ist und immer geht.

Und dann hatte ich sie, die Idee: Apfelmus!

Apfelmus geht doch eigentlich immer, oder? Es passt zu Eierkuchen, Waffeln, Kartoffelpuffer, Müsli, Eis, Joguhrt, Quark, Griesbrei, Vanilliepudding ... ach, einfach zu allem. Wenn das keine Wohlfühlkalorien sind, dann weiß ich auch nicht.

Ich habe also meine Äpfelchen mit in die Küche genommen, geschält, entkernt, in Spalten geschnippelt mit Wasser und Zucker aufgekocht, mit Zitrone verfeinert und weil ich Zimt liebe noch eine Zimtstange mitgekocht. Das ganze dann mit Herrn Pürierstab zerkleinert und in Gläser gefüllt. (Das Schälen und Entkernen kann man sich sparen, wenn man die Flotte Lotte benutzt, aber ich war zu faul meine rauszukramen)

Einfach Lecker!

1 Kommentar:

  1. Ja das mache ich auch sehr gerne unsere Kinder lieben es
    GGLG♥Doris

    AntwortenLöschen