28. März 2012

Seifenblasen im Wind

Heute war noch einmal ein so herrlicher Tag. Sonne satt, kaum Wind und ein unglaublich blauer Himmel. Nicht ganz perfekt, aber für meinen ersten Versuch Seifenblasen zu fotografieren genau richtig. Denn einen richtig windstillen Tag werde ich hier im Gebirge wohl nicht erleben.


Das Wind der unangefochtene Feind der Seifenblasenfotografie ist, leuchtet sicher ein. Kein Wunder also, das die Seifenblasen auch meist schneller "vom Winde verweht" waren, wie ich gucken bzw. scharf stellen konnte. Unzählige Male hat mein kleiner "Seifenblasenpuster" die bunten Blasen in den blauen Himmel geblasen. Hunderte Fotos habe ich geschossen, meist war gar keine Seifenblase auf dem Bild, oder sie waren unscharf, oder ich hatte Seifenblasen auf khakifarbenem Feld, oder ...


Zwischendurch musste ich auch immer mal nach dem Hund ausschau halten, dem war das ganze sicher einfach zu langweilig.

Der Wind war einfach unberechenbar und ging mir gehörig auf die Nerven. Geduld, die man für solche Fotos benötigt, ist nämlich nicht gerade meine Stärke. Gut, machen wir was anderes. Kinder mit Seifenblasen sind ja auch immer ein gern genommenes Motiv und da sich das Töchterchen auch so sehr auf das Seifenblasen machen konzentriert hat, konnte sie nicht mal ihre obligatorischen "Fotogrimmassen" schneiden. Zur Abwechslung haben wir mal ein paar richtig schöne Bilder hinbekommen.


Das Projekt Seifenblasen fotografieren geht mit Sicherheit noch in eine weitere Runde, wird aber fürs erste auf das späte Frühjahr oder den Sommer vertagt, in der Hoffnung doch einmal einen sonnigen, windstillen und einfach perfekten Seifenblasentag zu erwischen.


„Die Welt ist um vieles schöner, wenn eine Seifenblase auf dem Bild ist“
(Zitat unbekannt)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen