5. August 2012

Quarkkuchen mit Johannisbeeren

Da wir ja noch immer reichlich Johannisbeeren haben, war ich auf der Suche nach leckeren Verwendungsmöglichkeiten. Dabei bin ich über das Rezept für Quarkkuchen mit Johannisbeeren gestolpert. Ich liebe Quarkkuchen, ich liebe Sträußel und Johannisbeeren kommen auch reichlich zum Einsatz.


Was soll ich sagen, einfach lecker!


Für den Quarkkuchen zunächst eine Springform mit 26 cm Durchmesser fetten. 150 Butter in einem Topf schmelzen und leicht abkühlen lassen. Mehl, 150 Zucker, Vanillezucker und 1 Prise Salz in einer Schüssel mischen. Die flüssiger Butter dazugießen und alles mit dem Handrührgerät zu Streuseln verkneten.

Nun ca. 2/3 der Streusel als Boden für den Quarkkuchen in die gefettete Springform drücken und im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 200 °C/Umluft: 175 °C/Gas: Stufe 3) ca. 10 Minuten backen. Dann herausnehmen.

Für den Quarkkuchen nun Stärke und 5 EL Nektar glatt rühren. Den restlichen Nektar in einen Topf geben und mit 3 EL Zucker aufkochen. Die angerührte Stärke einrühren, unter Rühren aufkochen und ca. 1 Minute köcheln lassen. Ungefähr 3/4 der Johannisbeeren unter den Nektar rühren, dann ca. 10 Minuten abkühlen lassen.

Das Johannisbeerkompott auf den Quarkkuchen-Boden geben, glatt streichen und abkühlen lassen.

Für die Quarkmasse 125 g Butter und 125 g Zucker cremig rühren. Zitronensaft und Eier nacheinander unterrühen. Quark und Puddingpulver ebenfalls unter die Masse für den Quarkkuchen rühren.

Die Quarkmasse dann vorsichtig auf das Kompott streichen.

Für das Quarkkuchen-Topping die restlichen Beeren und Streusel mischen und gleichmäßig auf die Quarkmasse streuen. Den Quarkkuchen bei gleicher Temperatur ca. 50 Mintuen weiterbacken und den Quarkkuchen in den letzten ca. 10 Minuten eventuell mit Alufolie abdecken, wenn er zu dunkel wird.


Den Quarkkuchen nach dem Backen ca. 4 Stunden auskühlen lassen. Den Quarkkuchen mit Puderzucker bestäuben und mit Johannisbeeren verzieren. Zum Quarkkuchen schmeckt Schlagsahne.

Ich wünsche euch einen schönen, sonnigen Restsonntag!

Kommentare:

  1. Huhu,

    wow, sieht der lecker aus. Ich liebe Johannisbeeren. Nächstes Jahr pflanzen wir uns auch kleines Bäumchen *freu* Im Garten naschen macht doch am meisten Spaß ;)

    LG Amarilia

    AntwortenLöschen
  2. Ohhh meine Liebe das sieht ja soooooooooooooo lecker aus.. und wir lieben alle hier Johannisbeeren.. ymummie... danke für das tolle Rezept..
    hab ne super tolle Woche..
    ggggggggggggggggggggggglg Susi

    AntwortenLöschen
  3. Bin gerade zufällig auf Deinen blog gestoßen.
    Ich muß schon sagen, es gefällt mir sooo gut
    bei Dir, daß ich mich gleich als neue Leserin
    eingetragen habe.

    Dein Kuchen sieht total lecker aus, den werde
    ich auf jeden Fall ausprobieren...
    Danke für das schöne Rezept.

    Ganz liebe Grüsse *TINA*

    AntwortenLöschen