4. Dezember 2012

Kirschblütenweiß

"Am Barbaratag pflück ich mir einen Zweig
vom Kirschbaum in unserem Garten
zum Weihnachtsfest dann blühts bei mir kirschblütenweiß
und Schnee liegt draußen im Garten.!

Mit diesem Vers begrüßte der Dicher Rolf Kreher den Barbaratag.

Ein schöner Brauch, heute, am 4. Dezemer, Kirschzweige (oder auch Zweige anderer Laubgehölze) zu schneiden und sie in einer Vase in die Wohnung zu holen.


Wer seine Zweige nicht zu warm stellt, jeden Tag das Wasser wechselt und sie auch sonst gut behandelt, dem blüht dann Heiligabend das Glück. Wunderschön anzusehen, wenn sich die zarten Blüten zwischen Tannengrün und Kerzenrot abheben.

Obwohl ich den Brauch sehr mag, werden wir dieses Jahr (zum ersten Mal seit einigen Jahren) keine Barbarazweige haben. An unsere Vogelkirsche auf der Wiese komme ich wegen dem Schnee nicht mehr ran, (wer stapft schon gern mit der Leiter und der Schere bewafnet im nachmittäglichem Dämmerlicht durch kniehohen Schnee) und auch von anderswo liesen sich auch keine organisieren.

Aber vielleicht habt ihr ja die Möglichkeit euch ein paar ca. armlange Zweige von Kirsche, Apfel, Pflaume, Schlehe, Forsythie, Pfirsich ... was auch immer ins Haus zu holen.

Ich wünsche euch einen schönen und gemütlichen Barbaratag!

Machts euch kuschelig

1 Kommentar:

  1. Huhu,

    ich muss ehrlich sagen, dass ich diesen Brauch bisher nicht kannte. Aber eine schöne Idee :)

    LG Amarilia

    AntwortenLöschen