17. Februar 2013

Chilli con Carne

Heute möchte ich mit euch eines meiner absoluten Lieblingsrezepte teilen, wenn es sich um Familienfeierlichkeiten oder einen netten, gemütlichen Abend mit Freunden handelt.

Zu Familienfeierlichkeiten muss man ja neben der obligatorischen Torte, auch meist noch etwas warmes, herzhaftes zum Abendessen anbieten und dafür bevorzuge ich genauso wie für einen lockeren Abend mit Freunden Chilli con Carne. Am Vorabend zubereitet, kann man es dann am großen Tag einfach mit samt dem Topf auf den Tisch stellen und jeder kann sich selbst bedienen. Auf diese Art kommt auch die "Gastgeberin" zum essen, ohne noch großartig durch die Gegend zu rennen.


Außerdem finde ich, dass das Chilli nach einem Tag ruhepause und wieder aufgewärmt tausendmal besser schmeckt, als wenn man es eben frisch gekocht hat. Wie es nach einem weiteren Tag ruhe und einem erneuten Aufwärmen schmeckt, weiß ich leider nicht, denn bisher ist nie etwas übrig geblieben (und wenn der Göttergatte sich nachst um 3 die letzte Schüssel in der Mikrowelle warm macht und isst).

Mit den frischen Chilis bin ich beim kochen immer eher vorsichtig, denn immerhin sollen ja auch die Kinder etwas davon mitessen (auch wenn ich die Erfahrung gemacht habe, das nicht alle Kinder Chilli essen). Wer es lieber etwas schärfer mag, kann sich dann ja noch etwas auf dem eigenen Teller nachwürzen.



Gesund ist Chilli con Carne sicher auch, immerhin enthält es jede Menge Eiweis und auch nur "gute" Kohlenhydrate. Wenn man jetzt also nicht unbedingt Weißbrot, Nachos oder Taccos dazu isst, wäre das auch was für die "Bikinifigur" - und satt wird man auch ohne Beilage davon.

Hier gibt es jetzt also die Zutatenliste:
(für 6 bis 8 Personen)


Zubereitung:

Zuerst die klein geschnittenen Zwiebeln in etwas Öl anschwitzen, anschließend das Gehackte hinzufügen und anbraten.
Danach reichlich Tomatenmark, die gewürfelten Tomaten und den klein gehackten Knoblauch zugeben und ebenfalls anbraten.

Die Dosentomaten und die passierten Tomaten dazugeben und mit der Brühe aufgießen. Das Ganze ca. 20 Minuten bei mittlerer Flamme köcheln lassen.


Nun kommen die Bohnen, der Mais, die Chilis und zu guter letzt die klein geschnittenen Paprika dazu.

Ich lasse das Ganze dann gut 2 Stunden bei kleiner Flamme köcheln und rühre immer mal wieder um. Den Deckel drauf und über Nacht ziehen lassen!

Dadurch wird das Chilli wunderbar sähmig und ihr könnt euch Saucenbinder und Co sparen.


Wenn ihr das Ganze dann am nächsten Tag aufwärmt und kostet, dann wisst ihr WARUM das am Vortag gekocht werden soll. Die Aromen haben sich wunderbar verbunden, es ist cremig und sähmig und schmeckt einfach perfekt.


Ein frisches, knuspriges Baguette dazu und ihr habt einfach ein gelungenes Abendessen!

Ich hoffe ihr hattet einen schönen Sonntag! Unserer war leider nicht so ideal, da das Tochterkind kränkelt und keiner weiß, was ihr so richtig fehlt.

Macht's euch kuschelig

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen