14. Februar 2013

Morgen - Beauty is where you find it

Also, eigentlich bin ich ja ein extremer Morgenmuffel und wenn es nach mir ginge, würde ich nicht vor 10 Uhr aufstehen. Wenn der Wecker klingelt, wird noch 4 bis 5 mal die Schlummertaste betätigt, bevor ich überhaupt mal ein Auge aufmache. Entsprechend wortkarg und grummelig bin ich morgens. Der Göttergatte ist das ganze Gegenteil. Sobald der Wecker klingelt, springt er meist gut gelaunt aus dem Bett und neigt auch sehr dazu, früh morgens diese gute Laune zu verbreiten. Wie gut, das er im Töcherchen eine Gleichgesinnte gefunden hat.

Während mir morgens eine bis zwei Tassen Kaffee reichen, da mir so kurz nach dem Aufwachen nicht nach Essen ist, kann der Göttergatte schon ein halbes Schwein zum Frühstück verdrücken. Da uns heute, am Valentinstag, nur das Frühstück als gemeinsame Mahlzeit zur Verfügung stand, habe ich mich aufgerafft und dem Liebsten ein "richtiges" Frühstück gemacht.


Ihr könnt euch gar nicht vorstellen wie überrascht er war, denn sowas kommt wirklich nur sehr selten in der Woche vor. Und falls ihr jetzt Angst hat, das er von einem Toast mit Ei nicht satt geworden sein könnte, er durfte ganze drei Stück davon essen.

Wie anderswo der Morgen zellebriert wird, könnt ihr wie immer hier bei Frau Pimpinella sehen.

Macht's euch kuschelig

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.