5. April 2013

Post aus meiner Küche - Kindheitserinnerungen

So langsam wird es Zeit, das ich euch auch endlich mal die verschickten Kindheitserinnerungen dieses kleinen Mädchens zeige.


Wie ihr ja wisst, haben die drei Mädels von der Post, Clara, Jeanny und Rike, diesmal dazu aufegrufen, ein paar Kindheitserinnerungen in der heimischen Küche zusammen zu rühren um damit einem anderen Teilnehmer eine kleine Freude zu machen.

Ich bin zwar ein Kind der DDR, aber als ich so in meinen Erinnerungen geforscht habe, musste ich feststellen, das es auch bei uns viele tolle Sachen gab, die Kinder geliebt haben. Klar, die DDR-Schoki war nicht so der Hit, da hat sich die kleine Katrin dann doch immer auf eines der "Westpackete" gefreut, die, meist zu Weihnachten, bei meinen Großeltern an kamen. Unter anderem waren auch immer ein paar Bananen oder Orangen darin und ... die lila Schoki! Als Kind habe ich M...a geliebt, heute ist mir die allerdings viel zu süß. Aber die Farbe hat es mir nach wie vor angetan.

Neben der leckeren Schokolade, gab es aber auch viele Leckereien aus Mamas oder Omas Küche. Da waren Erdbeerknietsch (zermatschte Erdbeeren) mit Zucker, Milch und Zwiebak. Es gab selbstgemachte Buchteln mit Vanillesauce, Omas Eierpfannkuchen mit Zucker und Zimt, Kartoffelpuffer mit selbstgemachten Apfelmus, Hefeknödel mit heißen Pflaumen, Makkaroni mit Wurstgulasch, der obligatorische Frankfurter Kranz von Oma zu jeder Geburtstagsfeier (Oma hat immer geröstete Haferflocken statt Nüsse außen rum gemacht - keine Ahnung warum) ... Die Liste könnte ich jetzt noch beliebig fortsetzen.


Von den vielen Dingen, sind dann diese drei im Tauschpaket gelandet. Eierplätzchen, DDR-Nutella und Apfelmus.


Eierplätzchen habe ich als Kind geliebt und habe davon Tütenweise verdrückt. Selbst hat die Mutti eher selten gemacht, aber diese hier, die schmecken fast wie früher und sind auch noch ganz einfach gemacht.


In der DDR gab es sowas wie Schokobrotaufstrich ja nicht, aber hin und wieder ist mal ein Glas mit den besagten Westpaketen in unserem Haushalt gelandet. Das ich das als Kind klasse fand, ist ja wohl klar. Schokolade aufs Brötchen, das war der Hit!


Klar das meine erfindungsreiche Mutti einfach Schokobrotaufstrich selbst gemacht hat. Woher sie das Rezept dafür hat, weiß sie auch nicht mehr so genau, aber das sie davon Gläßerweise angerührt hat, das weiß sie noch. Meine Mutti hat immer noch einen Löffel geriebene Nüsse oder Kokosraspel oder auch mal einen Löffel Bohnenkaffe rein gemacht. Aber darauf habe ich verzichtet, denn so pur mag ich es am liebsten. Auch das Töcherchen findet den selbstgemachten Aufstrich besser, als den aus dem Supermarkt.


Wie ich mein Apfelmus mache, habe ich euch ja hier schon einmal erzählt.

Übringens habe ich auch ein sehr schönes und gut gefülltes Tauschpaket bekommen. Danke liebe Julia dafür!

Die Aktion ist wirklich toll und es macht unheimlich viel Spass! Wenn es die Zeit zulässt, werde ich auch das nächste mal wieder bei Post aus meiner Küche dabei sein.

♥lichst

1 Kommentar:

  1. Liebe Katrin!
    Dir auch nochmal ganz lieben Dank für Dein tolles Paket. Die Eierplätzchen sind längst weg, den Rest teile ich mir schön ein. Sehr lecker!
    Liebe Grüße aus Hessen
    Julia

    AntwortenLöschen