17. Oktober 2014

Die allerleckersten Kürbiscupcakes mit Zimtfrosting

Ich mag den Herbst nicht unbedingt, denn er ist für mich immer ein Zeichen für die Vergänglichkeit. Wenn es dann noch ständig regnet, der Nebel übers Land wabert und man sich am liebsten einfach nur die Decke über den Kopf ziehen möchte, dann mag ich ihn so gar nicht ... den Herbst.



Aber er hat auch seine schönen Seiten. Eine davon ist die  Kürbissaison. Ich liebe Kürbis - denn er ist so wunderbar vielseitig. Allerdings habe ich bisher noch nie mit Kürbis gebacken. Hätte ich gewusst, wie lecker das ist, hätte ich das schon viel früher gemacht.



Als ich diese leckeren Kürbiscupcakes gebacken habe, duftete die ganze Wohnung nach Zimt, Kardamon, Nelken, etc. ein bisschen schon nach Weihnachten oder nach Chai-Tee. Alleine das war schon ein Genuss.



Und genau darum präsentiere ich euch mein liebstes Rezept für Kürbismuffins bzw. Pumpkin Cake: Saftig, kompakt und dennoch nicht schwer. Ein bisschen wie Gewürzkuchen. Aromatisiert mit Lebkuchengewürz, Spekulatiusgewürz oder einfach mit einem selbstgemachtem Mix aus Zimt, Ingwer, Nelken, etc.

Jetzt aber direkt zum Rezept für die Kürbis-Muffins, die innerhalb weniger Minuten gemacht sind, zumindest wenn man fertiges Kürbispüree zuhause hat. Wer nicht ganz zufällig eine Dose fertig Pü aus den USA besitzt bzw. vorbereitetes Kürbismus, kann sein Kürbispüree ganz einfach selbst herstellen; am besten dabei mehrere Gläser bzw. Dosen als Vorrat anlegen. Dafür kleine Hokkaido-Stücke im Ofen backen(dauert aber etwa eine halbe Stunde) oder in etwas Wasser kochen, bis sie weich sind. Pürieren – und fertig ist das Kürbismus.

Nun aber zum Rezept:



Zubereitung:

Das zimmerwarme Kürbispüree in der Rührschüssel zunächst mit dem Zucker verrühren, dann Eier, Öl und Milch dazugeben und alles gut vermischen. Ofen auf 180 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen.

Die restlichen Zutaten mit in die Schüssel geben und gründlich, aber nicht zu lange zu einem Muffinteig verarbeiten. Den Teig in 12 Förmchen geben und für etwa 30 Minuten backen.

Muffins abkühlen lassen. Für das Frosting Frischkäse mit dem gesiebten Puderzucker schaumig rühren, Zimt zugeben und die Cupcakes verzieren.

Die Muffins waren so lecker, das meine größte Kritikerin (das Tochterkind) gleich drei Stück verdrückt hat. Das ist doch Lob genug, oder?

Kommentare:

  1. Gerade sehe ich, dass Du wieder bloggst. Ich habe auch gelesen, dass es Dir die letzten anderhalb Jahre nicht gut ging. Dass tut mir leid. Ich hoffe sehr, es geht Dir jetzt wirklich wieder gut. Willkommen zurück. Und das Rezept werde ich einmal ausprobieren, es klingt so lecker.
    Ich wünsche Dir ein schönes ruhiges Wochenende
    Lieben Gruß
    Katala

    AntwortenLöschen
  2. Danke Katala, und schön zu wissen, das hier noch immer ein paar Leser da sind. ;-) Ja, das letzte Jahr war einfach sch... ,aber mir geht es wieder gut und ich habe sehr zu schätzen gelernt was für eine tolle Familie ich habe.

    Viel Spass beim backen!

    AntwortenLöschen