25. Oktober 2014

Essen für die Seele - Linseneintopf

Kennt ihr diese grauen, trüben Herbsttage? An denen man am liebsten im Bett bleiben möchte? Oder sich zumindest in Jogginghosen, Kuschelsocken und einer Deck auf der Couch einigeln will?

Diese Woche hatte davon ja reichlich und darum habe ich einen großen, wirklich großen Kübel Eintopf gekocht. Denn was gibt es an diesen Tagen besseres als eine große Schüssel heiße Suppe bzw. Eintopf.



Ich habe mich für Linseneintopf entschieden, denn den essen wir alle gerne und die Zutaten hatte ich auch gerade im Haus. Außerdem sind Linsen gesund: sie enthalten viel Eiweiß und Kohlenhydrate, aber wenig Fett. Sie sind reich an Ballaststoffen und machen deshalb richtig satt. Und die enthaltenen B-Vitamine sind gut für Nerven und Hirn.

Da ich Eintöpfe immer mehr nach Gefühl, denn nach Rezept koche, gibt es für meinen Linseneintopf auch kein solches. Aber ich habe mir mal die Mühe gemacht, darauf zu achten was ich alles in welchen ungefähren Mengen verwende.




Linseneintopf

Zutaten:
ca. 200 g feine Linsen oder Tellerlinsen
2 Möhren
3 mittlere Kartoffeln
1 Zwiebel
1 Handvoll getrocknetes Suppengrün
etwa 150 g Kassler
4 Mettenden oder Knacker

6 El Mehl

Salz, Pfeffer, Zucker, Essig

Zubereitung:

Zwiebel und Kassler in Würfel schneiden und in einem großen Topf in etwas Öl anbraten. Die ebenfalls gewürfelten Möhren und Kartoffeln sowie die Linsen zugeben und kurz mit anschwitzen.

Mit etwa 1,5 Liter Wasser aufgießen und das Suppengrün zugeben. Die Knacker rautenförmig einschneiden und mit in den Topf geben. Alles Kochen bis die Linsen weich sind, aber noch biss haben.

Aus 6 El Mehl eine "Einbrenne" herstellen. Das heißt das man Mehl in einer heißen Pfanne ohne Fett braun werden lässt. (Dauert etwas und riecht etwas streng) Das gebräunte Mehl dann durch ein feines Sieb in den Eintopf geben und gut umrühren. Noch einmal ordentlich aufkochen lassen.

Jetzt nur noch mit Salz, Pfeffer, Zucker und etwas Kräuteressig süß-sauer abschmecken.



Kommentare:

  1. Ja solche Tage kenne ich ;). Zum Glück war das Wochenende bei uns sonnig :).
    Die Linsensuppe sieht sehr lecker aus und wäre bei mir sehr willkommen. Linsensuppe ist eine meiner Lieblingssuppen, nach der man wirklich Appettit hat!

    Liebe Grüße von Senna

    AntwortenLöschen
  2. Mh, Linsensuppe - eines der wenigen Gerichte, die hier fast alle gerne essen. Nur das typisch sächsische süß/sauer darf ich nicht servieren und Wiener als Einlage sind erwünscht :-) Liebe Grüße

    AntwortenLöschen